Ahoi miteinander,

am  vergangenen Samstag trotzten 10 eiserne Anpaddler den winterlichen Temperaturen von 5 Grad. Alle bewältigten in Einern die kleine oder große Lipperunde.

Beim anschließenden Angrillen am Bootshaus starteten 30 Mitglieder in die neue Saison.

 

 

Achtung - Termin vormerken! Sonntag, den 26. April, 44. NRW Kanu-Rallye 2015 auf dem Rhein von Köln nach Düsseldorf. Guckst Du: www.kanu-nrw.de

Interessenten können sich bei mir melden.

 

Peter Biernath

Wanderwart

 

Am Nikolausabend fand die diesjährige Nikolausfeier am Bootshaus statt. Nachdem die Beteiligung in den letzten Jahren leider immer mehr zurück gegangen war, haben sich die beiden Jugendwarte Thomas und Jörg zusammen mit Lissi und Susanne etwas Neues überlegt.

Die Feier fand nun überwiegend draußen statt. In der Außenküche gab es Reibeplätzchen, Crepes, Glühwein und Kinderpunsch. Dazu bereitete Thomas mit einigen Helfern Flammlachs am offenen Feuer zu.

Es gab ein Lagerfeuer, ein paar Weihnachtslieder sowie eine Bescherung für die Kinder / Jugendliche. Da das Wetter mitspielte, hatte alle Teilnehmer sehr viel Spaß und die Nikolausfeier wird es in dieser oder ähnlicher Form im nächsten Jahr bestimmt wieder geben. Der Dank gilt den Organisatoren, allen Helfern sowie den Teilnehmern.

 Einmal mehr hat Tim Bremer von den Kanu-Freunden Wiking Gladbeck e.V. sein großes Talent bewiesen. Am letzten Wochenende gewann der die Deutsche Schüler-Meisterschaft im Kanu-Slalom.

Der Wettkampf wurde in Luhdorf/Roydorf (etwas südlich von Hamburg) auf dem Heideflüsschen Luhe ausgetragen. Dort befindet ich ein kleines Wasserkraftwerk und im Auslauf dieses Kraftwerkes existiert eine Wettkampfstrecke. Diese ist wassertechnisch nicht so schwer wie andere Strecken, durch die besondere Streckenführung und teilweise sehr seichtes Wasser war es aber anspruchsvoll. 

Am Samstag standen die Qualifikationsrennen auf dem Programm. Von über 50 Startern bewies Tim bereits in der Qualifikation, dass er ein heißer Titelaspirant ist und gewann die Qualifikation mit knapp einer Sekunde Vorsprung vor seinen Konkurrenten.

Bei den Mannschaftsrennen am Nachmittag lief es dann leider nicht so gut. Tim belegte sowohl in der Kajak-Mannschaft als auch in der Canadier-Mannschaft den 5. Platz. In der Kajak-Mannschaft belegte der zweite Gladbecker Starter, Philipp Wagener, einen guten Mittelplatz. Er hatte leider die Qualifikation für die Einzelrennen knapp verpasst. 

Am Sonntag Vormittag stand dann das Halbfinale auf dem Programm. Hier ging es darum, auf der von den Nachwuchs-Bundestrainern ausgehängten Strecke die Qualifikation für das Finale zu erreichen. Dies bedeutete mindestens Platz 10. Aber auch hier gelang Tim die beste Fahrt und er konnte auch das Halbfinale für sich entscheiden. 

Am Nachmittag wurden dann die Finale ausgefahren. Durch seinen Sieg im Halbfinale hatte Tim den Vorteil, dass er die Ergebnisse seiner Konkurrenten bereits kannte. Auch im Final bewies er dann seine Extraklasse und fuhr mit einem fehlerfreien Lauf und der absoluten Bestzeit mit fast 3 Sekunden Vorsprung auf Platz 1 und wiederholte so seinen Titelgewinn von 2012.

Ganz nebenbei qualifizierte Tim sich mit seiner Leistung für die Deutschen Jugend-Meisterschaften Mitte Juli in Augsburg, wo er für die eine oder andere Überraschung sorgen könnte. Dort wird auch Nils an den Start gehen.

Mit großer Betroffenheit haben wir Abschied genommen von unserem langjährigen Vorstandsmitglied und Ehrenvorsitzenden Günter Hentschel.

Günter verstarb am 1.7.2014 nach langer Krankheit.

Seit 65 Jahren war Günter aktves Mitglied des Vereins. Über Jahrzehnte prägte er die Entwicklung des Vereins als 1. Vorsitzender. Nach seinem Ausscheiden aus dem Vorstand stand er dem aktuellen Vorstand als Ehrenvorsitzender immer mit Rat und Tat zur Seite.

Günter war mit Leib und Seele Kanute. Ihm wurde mehrfach das Goldene Wanderfahrerabzeichen verliehen, Höhepunkt war sicherlich die Verleihung des Globus-Abzeichens des DKV für über 40.000 erpaddelte Kilometer. Er war zusammen mit seiner Frau Elfie auf Flüssen im In- und Ausland anzutreffen, darüber hinaus war er erfolgreicher Kanu-Slalom-Fahrer. Nach seiner aktiven Laufbahn begleitete er über viele Jahre seine Tochter Elke zu Kanu-Slalom-Wettkämpfen.

Für sein Engagement wurden ihm u.a. die Sportplakette der Stadt Gladbeck verliehen.

Wir werden Günter vermissen und ihm immer ein ehrendes Andenken bewahren.

Der Vorstand

 

Recht erfolgreich kehrte das kleine aber feine Team der Kanu-Freunde Wiking Gladbeck e.V. von den Westdeutschen Meisterschaften im Kanu-Slalom zurück.

Der Wettkampf fand in Neuss auf der Erft statt und war durch die Landestrainer recht anspruchsvoll ausgehängt.

Tim Bremer wurde seiner Favoritenrolle bei den männlichen Schülern A gerecht und konnte den Titel des westdeutschen Meisters vor seinen Konkurrenten aus Schwerte und Hohenlimburg erringen. Er fuhr in beiden Läufen absolute Bestzeit, hatte jedoch in beiden Läufen Torstabberührungen zu verzeichnen, was das Klassement spannender als notwendig machte. Der zweite Starter, Philipp Wagener, platzierte sich auf Platz 15. Damit verpasste er die Qualifikation für die Deutsche Schüler-Meisterschaft im Einzel nur knapp, er wird aber in der Mannschaft eingesetzt. Seinen zweiten Titel konnte Tim in der männlichen Schüler-Mannschaft erringen, hier siegte er souverän mit seinen Partnern aus Düsseldorf und Duisburg. Philipp verpasste als vierter mit seiner Mannschaft das Treppchen äußerst knapp.

Der dritte Starter des Wochenendes war Nils Bremer in der Klasse der männlichen Junioren. Er erreichte im Einzel den 3. Platz, lediglich 5/10 Sekunden hinter Platz zwei. In der männlichen Jugend/Junioren-Mannschaft erreichte Nils mit seinen Partnern aus Neuss und Duisburg ebenfalls den dritten Platz. Das Team fuhr zwar die schnellste Zeit aller gestarteten Mannschaften, hatte aber zu viele Torstabberührungen zu verzeichnen (diese werden mit jeweils 2 Strafsekunden gewertet).

   
© ALLROUNDER