Am Mittwoch Nachmittag dem 28.11.2018 hatten wir das Vergnügen den Mineralbrunnen Stiftsquelle mit einigen Mitgliedern / Interessierten zu besichtigen.

Es gab einen informativen Imagefilm und danach eine ausgiebige Begutachtung mit Aussicht auf die Produktion des Betriebes.

Viele Fragen wurden uns gerne beantwortet.

Nach langer Tradition in Essen entschied sich die Familie Johann Spielmann aufgrund fabelhafter Voraussetzungen für die Förderung verschiedene Mineralwässer aus verschieden tiefen Erdschichten( 80-180 M) einen hochtechnisierten modernen ( einer der modernsten Europas) Fabrikationskomplex in Dorsten 2015 zu erbauen.

Die Firma versucht möglichst regional zu beliefern und hält für sich auch einen hohen Anspruch bereit möglichst ökologisch zu arbeiten und die Anlieferung durch LKW so schadstoffarm wie möglich zu halten ( LKW max. Geschwindigkeit wird auf 82 km/ begrenzt).

Der Stromverbrauch wird durch eine hauseigene Voltaikanlage zu 1/3 selber sichergestellt.

Der PKW Fuhrpark , E -Autos, werden auch schon an der hauseigenen Tankstelle betankt und es werden in Kürze noch mehr werden.

Der Firmenhauptsitz verblieb in Essen, wo die Familie auch weiterhin ihr zu Hause hat.

Es gab einiges zu sehen, zu hören und schlussendlich natürlich auch zu schmecken.

Wir konnten uns durch  verschiedene Limonaden in Bio Qualität und andere kulinarisch sprickelnde Flüssigkeiten durchtrinken.

Alles in Allem ein sehr interessanter Besuch.

Die Winterwanderung der KFW am 18.02.2018 stand unter der Motto: "Abschied vom Bergbau". Dafür nahmen 20 Mitglieder bei klarem Winterwetter den Aufstieg auf die Halde Prosper Haniel (mit knapp 160 m Höhe eine der höchsten im Ruhrgebiet) in Bottrop in Angriff. Von oben genossen alle die herrliche Fernsicht auf das Ruhrgebiet und auch auf die letzte aktive Zeche am Fuss der Halde. (Prosper-Haniel-sie wird in diesem Jahr geschlossen) Nach dem Abstieg wurden die verbrauchten Energien bei einem gemeinsamen Mittagessen bei Woodpeckers Roadhouse in Grafenmühle wieder aufgefüllt. 

Auch in 2016 gab es zum Jahresende hin wieder eine Jahresabschluss-/Nikolaus-/Weihnachtsfeier.

Nachdem viele helfende Hände vormittags beim Arbeitsdienst tätig waren, waren ebenso viele helfende Hände Nachmittags damit beschäftigt, einen stimmungsvollen Jahresausklang zu schaffen. Dieser wurde bei herrlichstem Sonnenschein, aber trotzdem kalten Temperaturen, mit Glühwein, Kinderpunsch und sehr vielen kulinarischen Köstlichkeiten begangen. So wurde zum einen der gespendete Feuerring eingeweiht, zum andren gab es Flammlachs vom offenen Feuer.

Zum Abschluss wurden die Kinder / Jugendliche mit einigen Präsenten bedacht.

Auch in 2017 ging es wieder in das Haus unseres Kooperationspartners Ski-Club Gladbeck nach Willingen-Usseln. In den vergangenen Jahren hatten wir immer noch genügend Schnee zum Rodeln, dies war leider diesmal nicht der Fall.

Das Wetter war trotzdem super und wurde reichlich ausgenutzt. Am Samstag wurden 17km rund um den Kahlen Pön gewandert. Um uns wieder zu stärken gingen wir abends in die Pizzeria. Danach wurde in der Hütte gemeinsam gespielt. Unter anderem gab es Äpfel fischen, Schokoladen-Wettessen und Schoko-Kuss-Wettessen.

Am Sonntag gab es dann noch eine kleine Wanderroute zur Graf-Stolberg-Hütte bevor es dann schon wieder Abschiedsnehmen hieß und ein tolles Wochenende sein Ende fand.

Auf dem dorfeigenem Fitnessparcours

Gipfelkreuz des Kahlen Pön (775m)

Pause auf der Graf-Stolberg-Hütte

Nachdem am 30.9. das Paddeljahr 2016 offiziell beendet wurde und auch der letzte Wettkampf stattgefunden hat, ist es Zeit für einen Rückblick auf 2016.

Fangen wir mit dem Slalom an. Auch 2016 war wieder sehr erfolgreich für einige unsere Sportler. Leider hat Nils seine aktive Slalom-Karriere (erst einmal ?) beendet, aber Tim ist noch voll dabei. Begonnen hat die Saison gleich mit den Qualifikationsrennen für die U-18-Nationalmannschaft, wo er denkbar knapp 4. wurde und die Qualifikation verpasste. Danach konnte er bei den westdeutschen Meisterschaften souverän bei der männl. Jugend im K1 gewinnen. Bei den Deutschen Jugend/Junioren-Meisterschaften lag er lediglich 22/100 Sekunden hinter dem Sieger und wurde Vize-Meister. In der Mannschaft belegte er Platz 3. Nach insgesamt 5 Rennen im Nachwuchscup belegte er in der Endabrechnung Platz 3. Für alle diese Leistungen wurde er erstmalig in den D/C-Bundeskader Kanuslalom berufen.

 

Für weitere herausragende Leistungen sorgte Denise Hancke bei den Deutschen Altersklassenmeisterschaften, den German Masters, teilweise zusammen mit Stefan Targowski. Bei 5 Starts gelangen ihr 4 Podestplätze: 2.Platz und damit Deutsche Vizemeisterin AK in der Damen K1 AK A, 3. Platz zusammen mit Stefan (auch in der DM-Wertung) sowohl im C2 Mixed als auch in der C2 Mannschaft sowie Platz 3 bei den Damen C1.

Neben dem Leistungssport wurden aber auch die diversen Touren im In- und Ausland durchgeführt. Exemplarisch zu nennen sind dabei u.a. die Fahrt nach Lofer, "Sommer"-Tour ins Engadin und nach Slowenien, die Lippebefahrung von der Quelle bis zur Mündung sowie die komplette Grand-Canyon-Befahrung durch Tim, Nils und Thorsten.

Aber nicht nur Sport wurde betrieben. So wurden sehr viele Gruppen betreut, welche am Bootshaus zu Gast waren, die Abwasserpumpe musste erneuert werden, die Arbeitsgruppe Mitgliedergewinnung hat einen schönen Flyer erstellt, die Regatta wurde durchgeführt, etc......

Zum Ende des Sommers waren sehr viele neue und interessierte Personen hauptsächlich Mittwochs zum Paddeln am Bootshaus, darunter auch sehr viele Kinder / Jugendliche. Wollen wir mal hoffen, dass davon einige über den Winter hängen bleiben.

   
© ALLROUNDER