Die Kanu-Freunde Gladbeck e.V. wurden 1947 in der Gaststätte Kläsener in Gladbeck-Zweckel gegründet. Über die Stationen Seehof in Haltern, Oelmühle in Dorsten und Wagenremise des Hauses Föste in Dorsten-Hardt wurde schließlich im Frühjahr 1953 das jetzige Grundstück am Wesel-Datteln-Kanal in Dorsten-Östrich gepachtet. Am 1.4.1955 konnte der Grundstein für das Bootshaus gelegt werden. Im August 1957 wurde dann das Bootshaus mit einer großen Feier eingeweiht.

In den Folgejahren wurden überwiegend in Eigenregie umfangreiche Erweiterungsarbeiten durchgeführt ( Winter 1972/1973 Umbau Duschen, Winter 1978 Umbau des Aufenthaltsraum, 1981 Errichtung des Wohnwagenabstellplatzes, 1985 Neueindeckung des Daches, 1987 Verklinkerung des Bootshauses / Bau der Pergola, 2002 neue Heizungsanlage, 2006 Anschluß an das öffentliche Abwassernetz, 2011 Umbau Duschen/Waschräume, 2014 renovierung Toiletten). Im Jahr 2008 wurde ein Kooperationsvertrag mit dem Kanu-Club Wiking Gladbeck e.V. geschlossen, welcher im Jahr 2009 dann in eine Verschmelzung mündete. Der Vereinsname wurde in Kanu-Freunde Wiking Gladbeck e.V. geändert. Nachfolgend einige Stichpunkte zu Highlights aus den vergangenen 60 Jahren (nicht chronologisch sortiert):

seit 1992 9-maliger Sieger des Bezirks-Volleyballturniers

ca. 250 erworbene Wanderfahrerabzeichen in Bronze bei den Erwachsenen und ca. 80 bei Schülern / Jugendlichen
mehrere Wanderfahrerabzeichen in Gold (bis hin zu Gold 20), Erringung des Globus-Abzeichens durch Otto Gierl und Herrmann Weichert

von 1975 - 1995 wurden bei bundesoffenen Regatten im Kanuslalom 110 erste Plätze, 90 zweite und 95 dritte Plätze erreicht. Höhepunkte dabei sicherlich die Deutsche Meisterschaft im Einzel von Christiane Schwindt im Jahr 1982, Deutsche Mannschaftsmeisterschaft von Claudia Gierl, Christiane Schwindt und Kirsten Bremer im Jahr 1981

1973 Ausrichter der Bezirks-Sommersonnenwendfeier mit bis zu 300 Teilnehmern
1974 Gewinner des Bezirks-Fußballturniers
1975 höchster Mitgliederstand mit 167 Mitgliedern (aktuell 140)
1975 Buß- und Bettagswanderung mit 73 Mitgliedern
1975 Vereinsfahrt nach Möllbrücke
1976 Gewinner des Bezirks-Fußballturniers
1980 Ausrichter des Bezirksabpaddeln mit bis zu 260 Teilnehmern
1981 die meisten in einem Jahr gepaddelten Kilometer mit 20.950 km
1982 / 1983 Parallelslalom auf dem Nordpark mit prominenten Teilnehmern (div. Deutsche Meister, Weltmeister, Nationalmannschaftsfahrer)
1983 Ausrichter der Bezirks-Sommersonnenwendfeier mit bis zu 300 Teilnehmern
seit 1984 Ausrichter eines bundesoffenen Slaloms auf der Lippe , mehrfach Westdeutsche Meisterschaften
1987 Vereinsfahrt nach Lunz/See
1987 Ausrichter des Bezirksabpaddeln mit bis zu 260 Teilnehmern
1991 Segeltörn auf dem Ijsselmeer
1991 Gewinner des Bezirks-Fußballturniers
1992 Segeltörn auf dem Ijsselmeer
1992 Gewinner des Bezirks-Fußballturniers
1993 Gewinner des Bezirks-Fußballturniers
1995 Ausrichter des Bezirksabpaddeln mit bis zu 260 Teilnehmern
1996 Diebstahl des 10 ´er Canadiers anläßlich der Vatertagstour in Krudenburg
1962 Vereinsfahrt mit dem Bus nach Prien, Lienz, Zillertal und Mötz am Inn
2003 Ausrichter des Schüler-Länderpokals des DKV
2003 Sieger des Bezirks-Basketballturniers
2006 Ausrichter des Schüler-Länderpokals des DKV
seit 2008 Widerbelebung des Kanu-Slaloms, seitdem schon wieder mehrere gute Platzierungen (z.B. 4 Westdeutsche Meistertitel durch Tim Bremer 2009-2012, )

regelmäßige Ostertouren mit über 30 Mitgliedern an die Ardeche

2011 wird Nils Bremer Deutscher Jugend-Vizemeister in der C-II Mannschaft in Hohenlimburg
2012 gewinnt Tim Bremer bei den Deutschen Schülermeisterschaften im Kanu-Slalom in der Altersklasse männl. Schüler B
2012 Ausrichter der German Masters im Kanu-Slalom
2014 gewinnt Tim Bremer die deutschen Schüler-Meisterschaften im Kanu-Slalom sowie zwei westdeutsche Meistertitel. Nils Bremer wird zweimal 3. bei den Westdeutschen Meisterschaften. seit 2008 wurden wieder mehr als 150 Podest-Platzierungen erreicht, z.B. in 2014 alleine 23 Mal Platz 1.
2015 erreicht Denise Hancke Platz 2. bei den Deutschen Meisterschaften der Altersklasse in Hohenlimburg, 2016 schafft sie diese Platzierung erneut. Zusammen mit Stefan Targowski wird sie 2016 auch noch 3. im C2 Mixed. Tim Bremer verpasst 2016 als 4. die Quialifikation zur U-18 Nationalmannschaft denkbar knapp. Bei den deutschen Jugend-Meisterschaften wird er 2. im Einzel und 3. in der Mansnchaft. 

Seit 1988 verbindet uns eine Freundschaft mit den Kanuten aus Budweis / Tschechien mit diversen Besuchen und Gegenbesuchen. Im Jahr 2006 haben wir einen Kooperationsvertrag mit dem Ski-Club Gladbeck geschlossen.

   
© ALLROUNDER